August: Das hat Saison

Dieses Obst und Gemüse feiert im August Saison.

Wenn der August ins Land gezo­gen ist, wur­de ich frü­her immer ein wenig weh­mü­tig. Denn der ach­te Mona­te des Jah­res bedeu­te­te auch, dass der Som­mer nicht mehr ewig weh­ren wird. Seit­dem ich mein Leben aber mit unse­rem Grün­spatz tei­le, ist das ein wenig anders. Denn Son­ne lie­gen und Gala lesen ist nicht mehr. Zumin­dest für die nächs­ten Jah­re. Jetzt stel­le ich mir Fra­gen wie: Wel­ches Obst und Gemü­se hat im August Sai­son und was zau­be­re ich auf den Tel­ler unse­res klei­nen Ent­de­ckers?

Neben dem kräf­ti­gen Blau des Him­mels und den woh­li­gen Spät­som­mer-Tem­pe­ra­tu­ren feie­re ich den August aber auch wegen sei­ner immer noch so rei­chen Aus­wahl an Obst & Gemü­se. Ganz beson­ders gut schme­cken jetzt Toma­ten. Ob pur oder ver­ar­bei­tet – die roten Nacht­schat­ten­ge­wäch­se sind ein wun­der­ba­rer Beglei­ter in der Grün­spatz-Küche. Aber auch Zuc­chi­ni, Gur­ken oder Melan­za­ni kön­nen den Spei­se­plan erwei­tern. Und über einen freue ich mich ganz beson­ders: Ab August fei­ert auch der Kür­bis sein jähr­li­ches Come­back.

In die­sem Sin­ne: Guten Appe­tit ihr wun­der­ba­ren Grün­spat­zen!

Die Gemüsehelden des August

  • Brok­ko­li
  • Blu­men­kohl / Kar­fi­ol
  • Cham­pi­gnons
  • Chi­na­kohl
  • Erb­sen
  • Erd­äp­fel / Kar­tof­feln
  • Fen­chel
  • Fiso­len / Boh­nen
  • Früh­lings­zwie­bel
  • Gur­ken
  • Karot­ten / Möh­ren
  • Kohl
  • Kohl­ra­bi
  • Knob­lauch
  • Kraut
  • Kür­bis
  • Man­gold
  • Melan­za­ni / Auber­gi­nen
  • Papri­ka
  • Por­ree / Lauch
  • Radies­chen
  • Rote Rübe / Rote Bee­te
  • Ret­tich
  • Sala­te (div.)
  • Stan­gen­sel­le­rie
  • Toma­ten / Para­dei­ser
  • Zuc­chi­ni
  • Zwie­bel
  • Kren­wur­zel (aus Lage­rung)
  • Knol­len­sel­le­rie (aus Lage­rung)

Die Obsthelden des August

Was ich am August beson­ders schön fin­de? Die unend­li­che Aus­wahl an Obst – vor allem an Bee­ren. Die klei­nen Power-Früch­te sind so reich an wun­der­ba­ren Inhalts­stof­fen und las­sen sich ein­fach direkt in den Schna­bel ste­cken. Und auch unse­re treu­en Beglei­ter Apfel & Bir­ne trau­en sich lang­sam wie­der auf die Büh­ne der Vit­amin­hel­den. Die soge­nann­ten “Som­mer­sor­ten” sind lei­der meist nur im eige­nen Gar­ten zu fin­den. Wer aber trotz­dem einen ers­ten Ein­druck der anste­hen­den Apfel- bzw. Bir­nen­sai­son bekom­men möch­te, der wird sicher in klei­nen Bio-Läden fün­dig.

  • Äpfel - am ehes­ten aus dem Gar­ten
  • Bir­nen – am ehes­ten aus dem Gar­ten
  • Maril­len / Apri­ko­sen
  • Brom­bee­ren
  • Erd­bee­ren
  • Hei­del­bee­ren
  • Him­bee­ren
  • Mira­bel­len
  • Pfir­si­che
  • Ribi­sel / Johan­nis­bee­ren
  • Sta­chel­bee­ren
  • Zwetsch­ken / Pflau­men

Die Ribisel – eine Grünspatz-Neuentdeckung

Der Gar­ten der Grün­spatz-Groß­el­tern ist genau so ein gro­ßer Fan des Augusts wie der Grün­spatz selbst. Him­bee­ren, Brom­bee­ren, Wald­erd­bee­ren, Maul­bee­ren, Äpfel und jede Men­ge ande­rer wun­der­ba­rer Schät­ze prä­sen­tiert er im Ver­lauf des Som­mers. Eine hat es dem Grün­spatz die­ses Jahr aber beson­ders ange­tan – die Ribi­sel oder Johan­nis­bee­re. Was der Grün­spatz-Mami direkt in den Mund ein­fach zu sau­er ist, ver­speist der klei­ne Knopf ger­ne vom Strauch. Und das nicht ohne Grund: In den roten, wei­ßen oder schwar­zen Bee­ren ste­cken neben vie­len Vit­ami­nen und Mine­ral­stof­fen auch jede Men­ge Bal­last­stof­fe. Super also für unser aller Ver­dau­ung.

Nach­dem die Ern­te die­ses Jahr sehr groß­zü­gig aus­ge­fal­len ist und die Grün­spatz-Tan­te zu Besuch war, habe ich die Bee­ren zu einem wun­der­bar, saf­ti­gen Kuchen ver­ar­bei­tet. Dabei woll­te ich einen Kuchen so wie unse­re Omis ihn auf den Tisch gezau­bert haben. Fün­dig gewor­den bin ich schließ­lich hier und ich habe jeden Bis­sen mehr als genos­sen:

Der Wildpflanzenheldin des August

Wie ihr euch sicher erin­nern könnt, hat es mir eine wun­der­ba­re Pflan­zen­hel­din ja schon im April ange­tan: die Bren­n­esel. Die Wild­pflan­ze steckt vol­ler Fla­vo­no­ide, äthe­ri­scher Öle, Vit­amin B, C und K sowie Kali­um, Kal­zi­um und Kie­sel­säu­re. Wer trotz die­ser Power-Inhalts­stof­fe immer noch an Unkraut denkt, der soll­te unbe­dingt wei­ter lesen. Denn wo uns im Früh­jahr vor allem das fri­sche Grün erfreut, sind es jetzt im August die Samen.

Die Brennesel und ihre Samen

Die Samen von unse­rer spät­som­mer­li­chen Pflan­zen­hel­din sind eine wun­der­ba­re Pro­te­in­quel­le und sehr leicht zu ern­ten. Sogar mit dem gro­ßen Grün­spatz im Schlepp­tau hat die Ern­te auch schon letz­tes Jahr wun­der­bar funk­tio­niert. Und die­se lohnt sich durch den hohen Eiweiß- und Vital­stoff­ge­halt, die uns die Pflan­ze schenkt dop­pelt. Ein regio­na­les Super­food par excel­lence.

Zur Ern­te trägt man am bes­ten Hand­schu­he. Ich ern­te immer die gan­ze Pflan­ze und schnei­de die Samen dann mit einer klei­ne­ren Sche­re ganz in Ruhe, gemüt­lich im Sit­zen ab. Dann wer­den die Samen ein­fach ca. eine Woche getrock­net. Dazu legt man sie ganz ein­fach an einen tro­cke­nen und wind­ge­schütz­ten Ort.

Die Brenn­nes­sel­sa­men kann man ganz oder gemah­len ver­wen­den und damit aller­lei ver­fei­nern. Der Samen hat einen leicht nus­si­gen Geschmack und ist des­halb auch ein super Gewürz. Er passt zu Müs­li, Pes­to, Sala­ten oder ein­fach aufs But­ter­brot.

Kräu­ter in der frei­en Natur sam­meln soll­te immer nur der, der wirk­lich Ahnung hat! Bei der Gabe von Wild­kräu­tern für klei­ne und gro­ße Grün­spat­zen soll­te vor­ab immer ein Exper­te (z.B. Apo­the­ker) zura­te gezo­gen wer­den.

Und was hat im restlichen Jahr Saison?

Für all jene, die ger­ne wis­sen möch­ten was die ande­ren Mona­te im Jah­res­ver­lauf zu bie­ten haben, gibt es in unse­rer Kate­go­rie “Wis­sens­wer­tes” immer wie­der neu­es.

Tei­le mich

0 Kommentare zu “August: Das hat Saison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.