Gesundheit

Die Kinderlunge stärken - so geht's natürlich

21. 03. 2022

Wie man die Lunge unserer Knirpse natürlich stärken kann.

Gegen Ende einer hartnäckigen Erkältungssaison stellen auch wir uns, als zweifache Grünspatz-Eltern, oft die Frage, wie wir das so wichtige Atemorgan unserer Kinder stärken können. Und auch viele andere leid erprobten Erkältungseltern haben diese Frage in letzter Zeit oft an uns herangetragen. Denn egal ob Erkältung oder andere Infektionskrankheit, die Lunge steht mehr denn je im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Natürlich ist es wichtig - in unseren Augen sogar unerlässlich - das Immunsystem und die Lunge im Akutfall zu versorgen. Fachmännisch und seriös durch einen Arzt oder Apotheker. Was aber, wenn die Krankheitssymptome abgeklungen sind? Was können wir dem lebenswichtigen Organ unserer Grünspatzen gerade nach diesem Marathon Gutes tun? Welche Tipps und Helferchen bietet die Natur und können ganz einfach in den Alltag integriert werden? Wie stärken man die Kinderlunge natürlich? Wir haben uns auf die Suche gemacht. Haben recherchiert, gelesen und nachgefragt. Und genau das wollen wir heute mit euch teilen.

By the way: Wer dem Thema "Stärkung des Immunsystems" noch mehr Aufmerksamkeit schenken möchte, öffnet sich für später einfach diesen Artikel.

1. Raus an die frische Luft

Der Mensch - und so auch unsere Grünspatzen - ist dafür gemacht, einen großen Teil seiner Zeit im Freien zu verbringen. Der Abenteuerspielplatz Natur bietet aber nicht nur jede Menge Entdeckungen, er kann noch so viel mehr. Wenn Grünspatzen ihre Nasen in ein frisches Lüftchen stecken, dann stärken sie ihr Immunsystem und ihre Lungen ganz automatisch.

  • Frische Luft macht glücklich: Bei Sonnenlicht und hellem Tageslicht produzieren wir das Glückshormon Serotonin. Es fördert das Wohlbefinden und beruhigt. Außerdem soll Serotonin auch die Gedächtnisleistung stimulieren und den Schlaf fördern. Musik in unseren Ohren. Für unsere Grünspatzen ist Serotonin somit eine natürliche Superkraft für Immunsystem und Lunge.
  • Frische Luft wirkt Stress reduzierend: Die wunderbaren Geräusche der Natur wirken sich positiv auf unser Gemüt aus. Was gut für die Seele ist, ist im Umkehrschluss also auch gut für unseren Körper und somit unser Immunsystem.
  • Frische Luft stärkt unseren Körper: Tageslicht ist für eine Reihe von physikalischen Prozessen in den starken Körpern unserer Grünspatzen unerlässlich. Natürliches Licht versorgt uns mit Vitamin D, das unser Immunsystem stärkt und unsere Kalzium-Aufnahme unterstützt.
  • Frische Luft ist gesünder: Um unseren Körper zu reinigen, brauchen wir Sauerstoff. Und der sollte im besten Fall immer frisch sein. Studien zeigen, dass Erwachsenen fast 90 % ihrer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen. Und was schon für den Erwachsenen zu viel ist, ist für unsere Grünspatzen viel zu viel. Schon 30 Minuten an der frischen Luft täglich machen einen enormen Unterschied.
gruenspatz-bio-kindertee-blog-kinderlunge-stärken_2

2. Power-Food für die Lunge

Was auf den Tellern unserer Grünspatzen landet, ist für uns Grünspatz-Eltern Tag ein und aus ein großes Thema. Wie wunderbar, dass auch der Speiseplan der kleinen Erdenbürger die Kinderlunge stärken kann. Mit etwas Wissen können super Lungen stärkende Lebensmittel auf die Teller gezaubert werden:

  • Ballaststoffe schützen die Lunge: Viele Lungenerkrankungen basieren auf Entzündungen. Ballaststoffe aber wirken entzündungshemmend – und zwar nicht zuletzt über ihren förderlichen Einfluss auf die Darmflora. Haferflocken, Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Mandeln, Pflaumen, Kidneybohnen, Leinsamen oder auch Kokosmehl sind super Ballaststoff-Lieferanten.
  • Gewürze: Viele unserer heimischen Kräuter sind ein wunderbares Superfood für die Lunge. Oregano zum Beispiel enthält Carvacrol und Rosmarinsäure, die schleimlösend und antihistaminisch wirken. Antimikrobiell wirken auch Rosmarin und Thymian. Senf und Curry glänzen durch ihren Wunderwirkstoff Kurkumin, der super gegen Entzündungen wirkt und kann sogar Risse in der Lunge heilen kann.
  • Rotes & oranges Obst und Gemüse: Perfekt für die natürliche Stärkung der Kinderlunge sind Obst- und Gemüsesorten in strahlenden Rot oder Orange. In ihnen steckt ein wunderbarer Helfer: das sogenannte Carotinoid Beta-Cryptoxanthi. Also auf mit den Schnäbeln und rein mit Karotten/Möhren, rote Paprikas, Kürbisse, Rote Rübe/Bete, Mangos, Wassermelonen, Orangen oder Äpfel.
  • Fisch, Fisch Baby: Wer der Lunge und den Funktionen der Lunge etwas Gutes tun will, zaubert auch mal Fisch für die kleinen Mäuler auf den Teller. Die so wichtigen Omega-3-Fettsäuren wirken gegen Entzündungen und stärken die Funktion der Lunge.
  • Knoblauch & Zwiebeln: Zwei Mitglieder der wunderbaren Kiste von Mutter Natur wollen wir besonders loben. Einerseits den Knoblauch und andererseits die Zwiebel. Dass beide schon seit Jahrhunderten in der Heilkunde angewendet werden, kommt also nicht von irgendwo. Die Geheimwörter heißen hier "Allicin" (beim Knoblauch) und "Alliin" (bei der Zwiebel). Wir schummeln gerne ein wenig Knoblauch in den heiß geliebten Zaziki unserer Grünspatzen oder etwas Zwiebel in den Salat. Griechisches Superfood für Grünspatzen.
gruenspatz-bio-kindertee-blog-kinderlunge-stärken_4


3. Mami, lass mal atmen üben

Unsere Lungen - auch die unserer Grünspatzen - fühlen sich am wohlsten, wenn sie gut mit Sauerstoff versorgt sind. Auch für die Kleinsten gibt es super einfache Übungen, die spielerisch mit dem großen Thema Atmung umgehen. Einfach und ganz schnell von zu Hause erledigt. Los gehts:

  • Grünspatz strecke dich: Wir sitzen doch alle ein wenig zu viel. Um diesem Problem entgegenzuwirken, ist es wichtig, dass wir uns häufiger aufrichten, uns strecken und dabei tief ein- und ausatmen. Beim Strecken nach oben durch die Nase einatmen, beim nach unten Beugen, durch den Mund ausatmen. Klappt super, auch mit den Kleinen.
  • Grünspatz spür, wohin du atmest: Unsere Lunge wird in verschiedenen Positionen unterschiedlich beatmet. Mit unseren Grünspatzen können wir das ausprobieren. Einfach die Hände auf verschiedene Punkte am Körper legen und versuchen in die eigenen Hände zu atmen. Dabei kann man so schön spüren, wie sich die Hände mit der Atmung bewegen. Bei der Einatmung bewegen sie sich nach außen, bei der Ausatmung nach innen. Bei kleineren Grünspatzen können das Mamis und Papis Hände sein. Bei größeren, die eigenen. Macht auch in unterschiedlichen Positionen Spaß.
  • Nase zu und durch: Um die Einatmung zu stärken einfach mal ein Nasenloch zu halten und durch das andere atmen. Durch das geschlossene Nasenloch, muss sich die Lunge mehr anstrengen, um die Atemluft einströmen zu lassen und die Muskeln, welche für die Einatmung zuständig sind, werden trainiert. Bitte aber nur 3x pro Nasenloch.
  • Taschentuch komm, tanz mit mir: Neben dem Einatmen kann auch das Ausatmen trainiert werden. Einfach ein Taschentuch vor den Mund halten, ausatmen und beobachten wie das Taschentuch zu tanzen anfängt. Auch hier gilt: Maximal 3x üben.

4. Sing für mich, Baby!

Wer kennt es nicht? Könnten Grünspatzen schon über ihre Hobbys sprechen, würde "Singen" und "Bewegen" sicher ganz oben ranken. Es macht Freude, stärkt Gemeinschaftsgefühl und Selbstvertrauen, schult das Gehör, erhöht Körperspannung und Konzentration und fördert darüber hinaus Sprache und Artikulationsvermögen. Und: Singen belüftet die Lunge ganz automatisch. Und wie heißt es doch so schön: Singen ist die Muttersprache aller Menschen.

gruenspatz-bio-kindertee-blog-kinderlunge-stärken_3

5. Für alles ist ein Kraut gewachsen... Auch für die Lunge.

Last but not least geht es jetzt um unsere liebsten grünen Helden zur natürlichen Stärkung der Kinderlunge: Kräuter. Seit Jahrhunderten vertrauen Menschen auf die Kraft, die meist direkt vor unserer Haustüre wächst. Und egal ob akute Erkältungskrankheit oder zur Stärkung nach einer überstandenen Infektion. Kräuter in Form von Tee können unsere Grünspatzen immer stärken. Bei uns gibt es dazu Grünspatz's "Brummelbrust" zumindest einmal am Tag. Verzaubert mit etwas Honig lieben unsere Kleinen die wohlig warme Kraftsuppe.

Nach langer Recherche, vielen Verkostungen und notwendigen Analysen und Tests haben wir uns letztendlich für folgende Mischung entschieden:

  • Malve: Aufgrund ihrer Schleimstoffe hilft Malve bei Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen.
  • Spitzwegerich: Das grüne Wunderkraut wirkt entzündungshemmend und schleimlösend.
  • Fenchel: Die Inhaltsstoffe des Fenchels haben eine krampflösende, antiseptische und schleimlösende Wirkung.
  • Salbei: Salbei tötet Keime und kann sogar bei Mandelentzündung gutes tun.

Unser wohltuender Atemtee für Kinder ab dem 1. Lebensjahr. Hilft bei Erkältung, Husten und Halsschmerzen. Aber auch zur Stärkung des Immunsystems. Natürlich mit nur Natur aus Österreich und aus kontrolliert biologischem Anbau.


Wichtiger Grünspatz Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine medizinische Beratung dar! Ich bin keine Ärztin, Hebamme oder Apothekerin. Von daher kann und darf ich keine medizinischen oder gesundheitlichen Tipps geben und übernehme für die angeführten Inhalte dieses Artikels keinerlei Haftung. Ich teile hier lediglich meine persönliche Erfahrung. Für eine genaue medizinische Auskunft, wende dich bitte an einen Arzt oder Apotheker.

Blog