Easy-Peasy Baby-Birchermüsli

Der Frühstücksklassiker für Baby & Kind

Wür­de man den Grün­spatz fra­gen, wür­de er wohl jeden Mor­gen “Pan­cakes” auf die Fra­ge nach dem rich­ti­gen Früh­stück zwit­schern. Nach­dem das aber nicht ganz im Sin­ne der Grün­spatz-Mama ist, müs­sen im Wochen­ver­lauf auch Alter­na­ti­ven auf den Tisch. Zum Bei­spiel die­ses wun­der­bar ein­fa­che Baby-Bir­cher­müs­li, das sich in sei­ner Mach­art an das Schwei­zer “Bir­cher­müs­li” anlehnt. Mit Früch­ten der Sai­son und einer Por­ti­on Joghurt lässt es sich wun­der­bar das gan­ze Jahr zau­bern.

Der Schnabel braucht: 

  • 100g Hafer­flo­cken (Fein­blatt)
  • 200ml Hafer- oder Voll­milch
  • 200g Joghurt (wir neh­men super ger­ne grie­chi­schen Joghurt – viel­leicht pro­bie­re ich es die Tage mal mit einer vega­nen Vari­an­te z.B. Kokos)
  • 2 Äpfel (gerie­ben)
  • Saft einer 1/2 Zitro­ne
  • 30g Hasel­nüs­se (gerie­ben)
  • 2 EL Aga­ven­dick­saft oder Honig

So easy-peasy geht’s: 

  • Für das Baby-Bir­cher­müs­li die Hafer­flo­cken in einer Schüs­sel mit der Milch über­gie­ßen und über Nacht im Kühl­schrank zie­hen las­sen.
  • Am nächs­ten Mor­gen Äpfel vier­teln, Kern­ge­häu­se ent­fer­nen und mit Scha­le fein ras­peln. Anschlie­ßend mit Zitro­nen­saft ver­mi­schen.
  • Apfel­mas­se und Hasel­nüs­se unter die Flo­cken men­gen und anschlie­ßend mit Joghurt ver­mi­schen.
  • Fer­tig!

Eine Basis, unzählige Varianten.

  • Neben dem Apfel – der für uns immer zur Basis zählt – kann man das Baby Bir­cher­müs­li super auch mit jeder ande­ren Art von Obst erwei­tern. Für die Begin­ner zum Bei­spiel mit zer­drück­ter Bana­ne oder Him­bee­ren.
  • Statt Hafer­flo­cken kön­nen auch jede ande­re Art Voll­korn­flo­cken ver­wen­det wer­den.
  • Auch für die Exo­ten ist das Müs­li eine super Basis: Pro­biert doch mal Kokos­flo­cken, Man­go oder Ana­nas­stück­chen.
  • Anstel­le der Hasel­nüs­se kann man das Müs­li auch mit gerie­be­nen Man­deln abwan­deln.
  • Klein­ge­schnit­te­ne Tro­cken­früch­te oder ein Mus aus Pflau­men, Fei­gen oder Dat­teln geben zusätz­li­che Nähr­stof­fe und süßen das Müs­li natür­lich.
  • Umso jün­ger der Grün­spatz umso fei­ner soll­ten auch die Zuta­ten sein. Unter einem Jahr habe ich anstel­le des gerie­be­nen Apfels, Apfel­mus ver­wen­det.

Wahnsinn, was da drinnen ist: 

Hafer lie­fert unse­ren Grün­spat­zen Ener­gie. Er ver­sorgt unse­ren Kör­per mit lebens­wich­ti­gen Mine­ra­li­en und gan­zen 8 essen­zi­el­len Ami­no­säu­ren. Hafer strotzt vor Vit­ami­ne, Bio­tin, Spu­ren­ele­men­te (Eisen, Zink) und Magne­si­um. Er ent­hält leicht ver­dau­li­che Koh­le­hy­dra­te, steckt vol­ler Schleim­stof­fe und einer ordent­li­chen Por­ti­on Fett. By the way: Hafer ist nicht nur als Nah­rungs­mit­tel unschlag­bar, auch bei der Pfle­ge gereiz­ter Grün­spatz-Haut kann er wun­der­bar hel­fen. Mehr dazu hier.

Unter der Scha­le des guten, alten Apfels schlum­mern doch so wun­der­ba­re Din­ge: mehr als 30 Vit­ami­ne und Spu­ren­ele­men­te, Kali­um, Kal­zi­um, Phos­phor, Magne­si­um, Eisen und zahl­rei­che ande­re wich­ti­ge Mine­ral­stof­fe. Das in Äpfeln ent­hal­te­ne Pek­tin kann den Cho­le­ste­rin­spie­gel sen­ken, bin­det Schad­stof­fe und schwemmt sie aus dem Kör­per aus.

Guten Appe­tit ihr wun­der­ba­ren Grün­spat­zen!

Tei­le mich

1 Kommentar zu “Easy-Peasy Baby-Birchermüsli

  1. Pingback: Februar: Das hat Saison – gruenspatz.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.