Geburtsvorbereitung #Heublumen

Wie das Heublumen-Dampfbad bei der Geburt helfen kann.

Wie sagt man so schön? Geduld ist eine Tugend. Genau die­se Weis­heit des Lebens ist seit ein paar Tagen unser treu­es­ter Beglei­ter. Wir schrei­ben aktu­ell Schwan­ger­schafts­wo­che 41 und die neue Mit­be­woh­ne­rin lässt immer noch auf sich war­ten. Ich set­ze also wei­ter­hin auf alle Hel­fer­chen aus der wun­der­ba­ren Schatz­kis­te “Natur” und ver­su­che dem gro­ßen Tag mit posi­ti­ver Auf­re­gung ent­ge­gen­zu­steu­ern. Als eine der Maß­nah­men zur Geburts­vor­be­rei­tung baue ich auch die­ses Mal wie­der auf Heu­blu­men.

Durch mei­ne ers­te Geburt und die län­ge­re Vor­lauf­zeit bei Num­mer zwei, bin ich mitt­ler­wei­le geübt im Damp­fen und möch­te das Wis­sen und ein paar prak­ti­sche Tipps wie Heu­blu­men bei der Geburt hel­fen kön­nen ger­ne wei­ter geben. Für alle Grün­spatz-Mamis & ‑Papis, die dem The­ma “natür­li­che Geburts­vor­be­rei­tung” noch mehr Auf­merk­sam­keit schen­ken wol­len, gibt es hier außer­dem noch wei­te­ren Lese­stoff.

Die Kraft der Heublumen zur Geburtsvorbereitung.

Wie der Name schon sagt, sind Heu­blu­men ver­schie­de­ne Blu­men und Pflan­zen, die unkul­ti­viert – also wild – in der Natur wach­sen. Die fer­tig zu kau­fen­den Mischun­gen bestehen meis­tens aus gemäh­ten und getrock­ne­ten Blü­ten, Blät­tern, Früch­ten und Stän­geln. Die vol­le Kraft der Wie­se arbei­tet hier also für uns bzw. eine sanf­te und natür­li­che Geburt.

Seit lan­ger Zeit ver­trau­en Heb­am­men auf­grund der durch­blu­tungs­för­dern­den und mus­kel­ent­span­nen­den Wir­kung der Blu­men und Pflan­zen auf Heu­blu­men. Aber nicht nur in der Geburts­vor­be­rei­tung weiß man der Kraft der Heu­blu­men: Auch bei Mus­kel­schmer­zen, Erkäl­tun­gen, zur Beru­hi­gung und Ent­span­nung, bei Haut­pro­ble­men und bei Bla­sen­be­schwer­den wer­den Heu­blu­men ger­ne ein­ge­setzt.

Wie funktioniert ein Heublumen-Dampfbad?

Durch den Dampf und die Wär­me der Heu­blu­men auf den Damm- und Becken­bo­den­be­reich der wer­den­den Mami wer­den die Mus­ku­la­tur des Becken­bo­dens und des Mut­ter­mun­des gelo­ckert. Der Dampf wirkt außer­dem durch­blu­tungs­för­dernd und machen das Gewe­be weich und geschmei­dig. Die wun­der­ba­ren Hel­fer der Natur haben zudem eine krampf­lö­sen­de und Wehen regu­lie­ren­de Wir­kung. Zu guter Letzt sagt man den Dämp­fen nach, dass sie zur psy­chi­schen Ent­span­nung bei­tra­gen, aus­glei­chend bei Stress wir­ken und gegen Müdig­keit hel­fen. Wenn das kein Tau­send­sas­sa ist.

Zur Geburts­vor­be­rei­tung mei­ner Grün­spat­zen habe ich mit der Dampf­bad-Metho­de gear­bei­tet. Ich per­sön­lich fand sie unkom­pli­ziert und ein­fach durch­zu­füh­ren. Sobald der grö­ße­re Grün­spatz Abends im Bett war habe ich das Dampf­bad vor­be­rei­tet und es dann zum Lesen, Nach­rich­ten schau­en oder ein­fach nur Ent­span­nen genutzt.

  • Was­ser kochen und 3–4 Ess­löf­fel Heu­blu­men in einem Topf bzw. Rühr­schüs­sel mit dem kochen­den Was­ser über­gie­ßen.
  • Dann ruhig 8–10 Minu­ten abküh­len las­sen. Der Dampf soll­te noch spür­bar sein aber auf kei­nen Fall zu heiß!
  • Das abge­kühl­te Dampf­bad stel­le ich dann mit dem Topf bzw. der Rühr­schüs­sel in die Toi­let­te.
  • Jetzt nur noch dar­auf setz­ten und ca. 10 Minu­ten ent­span­nen. Soll­te dir der Dampf immer noch zu heiß sein dann bit­te noch ein paar Minu­ten war­ten und noch­mals pro­bie­ren.
  • Wem 10 Minu­ten ein­fach zu lagen bzw. unan­ge­nehm sind, der darf natür­lich auch frü­her abbre­chen. Um Wir­kung zu zei­gen, wären zumin­dest 5 Minu­ten emp­feh­lens­wert.

Geburtsvorbereitung mit Heublumen.

  • Sowohl das Sitz­bad als auch das Dampf­bad kön­nen ab der 38. Schwan­ger­schafts­wo­che 1–2x wöchent­li­che ange­wen­det wer­den.
  • Ab dem offi­zi­el­len Geburts­ter­min kann das Heu­blu­men-Dampf­bad auch täg­lich ange­wen­det wer­den.
  • Heu­blu­men bekommt man in jeder Apo­the­ke. Einer mei­ner Lieb­lin­ge, die Bahn­hof-Apo­the­ke Kemp­ten, bie­tet Heu­blu­men eben­falls in ihrem Online-Shop an.

Ach­tung: Heu­blu­men soll­ten auf kei­nen Fall bei All­er­gien gegen Grä­ser­pol­len oder Heu­schnup­fen ver­wen­det wer­den. Auch bei Krampf­adern, einer offe­nen Wun­de oder Hämor­rhoi­den soll­te auf das Heu­blu­men-Dampf­bad ver­zich­tet wer­den. Ein Arzt oder eine Heb­am­me kön­nen dir bera­tend zur Sei­te ste­hen.

Tei­le mich

0 Kommentare zu “Geburtsvorbereitung #Heublumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.