Heile-Heile Hühnersuppe

Die Kraft von Hühnersuppe bei Erkältungen.

Seit Genera­tio­nen ver­trau­en Grün­spatz-Omas auf die Kraft von Hüh­ner­sup­pe bei Erkäl­tung. Und auch mir wur­de, von der immer so lie­be­vol­len Grün­spatz-Mami, bei jedem Anflug einer Rotz­na­se die woh­lig-war­me Kraft­brü­he ser­viert. Sie wärmt, stärkt, ist gut ver­dau­lich und ihre Inhalts­stof­fe ver­trei­ben Viren. Auch bei Babys und Klein­kin­dern.

Beson­ders wich­tig, bei der Zube­rei­tung einer Hüh­ner­sup­pe, ist die Ver­wen­dung der Kno­chen. Ich löse das Fleisch nach der Zube­rei­tungs­zeit von den Kno­chen, ent­fer­ne die Häu­te und schnei­de das Sup­pen­grün in klei­ne Stü­cke. So kann unser Grün­spatz die Sup­pe als Mahl­zeit gut essen. Für klei­ne­re Grün­spat­zen, die mit dem Kau­en und Essen von Stü­cken noch nicht so ver­traut sind, kann die Sup­pe gut auch püriert wer­den.

Für die Zube­rei­tung braucht es von den Grün­spatz-Eltern etwas Geduld. Und ganz viel Lie­be. Nach­dem man der Sup­pe für die Ver­wand­lung zum Zau­ber­trank etwas Zeit geben soll­te, berei­te ich die Sup­pe schon am Abend vor, damit der Grün­spatz am nächs­ten Tag davon gestärkt wer­den kann.

Der Schnabel braucht: 

  • Hüh­ner­fleisch mit Kno­chen (ich ver­wen­de ger­ne 2 Stück Hüh­ner­schen­kel)
  • 1,5 Liter Was­ser
  • 1 Bund Sup­pen­grün (Karot­te, gel­be Rübe, Lauch, Sel­le­rie & Peter­si­lie)
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • Meer­salz, Pfef­fer & Bio-Gemü­se­sup­pe
    (für die klei­nen Grün­spat­zen reicht die Gabe von etwas Bio-Gemü­se­sup­pe)
  • Zur Stär­kung: Als Ein­la­ge kön­nen Kar­tof­feln mit­ge­kocht oder die Sup­pe spä­ter mit klei­nen Sup­pen­nu­deln ver­fei­nert wer­den.

Und so geht’s: 

  • Das Hüh­ner­fleisch waschen und zusam­men mit dem kal­ten Was­ser in einem Topf auf­ko­chen las­sen. Anschlie­ßend gute 1,5 bis 2 Stun­den köcheln las­sen. Ich schöp­fe das Fett (das ist der Schaum, der sich an der Ober­flä­che bil­det) wäh­rend des Kochens ein paar Mal ab.
  • Nach der Koch­zeit des Huhns wasche und schä­le ich das Sup­pen­grün (und bei Bedarf die Kar­tof­feln) und gebe es im Gan­zen zur köcheln­den Sup­pe.
  • Jetzt alles gemein­sam noch­mals ca. 30–35 Minu­ten köcheln las­sen und dann mit Salz, Pfef­fer und Gemü­se­sup­pe wür­zen.
  • Anschlie­ßend las­se ich die Sup­pe über Nacht am aus­ge­schal­te­ten Herd ste­hen und schnei­de am nächs­ten Tag das Huhn, das Gemü­se & die Kar­tof­feln klein.
  • Bevor der Grün­spatz dann zu schmau­sen beginnt, ver­fei­ne­re ich die Sup­pe noch mit etwas fri­scher Peter­si­lie.
  • Guten Appe­tit & gute Bes­se­rung ihr klei­nen Wun­der!

Wahnsinn, was da drinnen ist: 

Die kräf­ti­gen­de Sup­pe spen­det dem Kör­per unse­rer Grün­spat­zen Flüs­sig­keit, Wär­me und so wich­ti­ge Stof­fe wie Vit­ami­ne, Zink und Eisen, mit denen die klei­nen Immun­sys­te­me gestärkt und der Hei­lungs­pro­zess bei Erkäl­tun­gen unter­stützt wird. Außer­dem wirkt Hüh­ner­sup­pe ent­zün­dungs­hem­mend und unter­stützt den Rück­gang der Schwel­lung der Schleim­häu­te.

Die fri­sche Peter­si­lie ist mild im Geschmack, strotzt vor Vit­amin C und ist gut für die Ver­dau­ung unse­rer Grün­spat­zen. 

Der Grünspatz-Tipp:

Soll­ten Eure Grün­spat­zen auf­grund der Erkäl­tung so gar kei­ne Moti­va­ti­on zum Essen haben, kann die Sup­pe über den Tag ver­teilt auch in klei­nen Schlü­cken getrun­ken wer­den. In sau­be­ren Ein­mach­glä­sern kann man die Sup­pe gut 1–2 Tage im Kühl­schrank ver­wah­ren und bei Bedarf erwär­men.

Für all jene Grün­spatz-Mamas und ‑Papas, die außer­dem wis­sen möch­ten wie Natür­lich­keit bei Erkäl­tun­gen unse­rer Grün­spat­zen hel­fen, fin­den hier Hil­fe: Oje, die Nase… / Oje, der Hus­ten…

Tei­le mich

0 Kommentare zu “Heile-Heile Hühnersuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.