Hurra, die Zähne!

Natürliche Zahnpflege für Babys.

Wenn man sich das aller­ers­te Mal im Eltern­sein erprobt, lernt man gezwun­ge­ner­ma­ßen auch sei­ne Unge­duld zu zügeln. War­ten und der Ent­wick­lung ihren Lauf las­sen muss man im „just star­ted“ Modus näm­lich ein­fach ler­nen. Oft auch beim The­ma ers­ter Zahn.

Mona­te lang haben wir vie­le nicht so gute Tage und Trän­chen des klei­nen Grün­spatz auf die Zäh­ne gescho­ben. „Er zahnt“ wur­de zum geflü­gel­ten Satz zwi­schen Fami­li­en­ge­burts­tags­tisch und Spiel­platz­be­su­chen. Auf den tat­säch­lich ers­ten „wei­ßen Rie­sen“ muss­ten wir fast ein gan­zes Jahr war­ten. Mit 11 Mona­ten blitz­ten die klei­nen wei­ßen Zacken dann schließ­lich durchs Zahn­fleisch und neben der gro­ßen elter­li­chen Freu­de – Mut­ter hat­te sogar Trä­nen in den Augen – stand auch schon die nächs­te Fra­ge im Raum: Wie pfle­gen wir die klei­nen Zäh­ne denn jetzt am bes­ten und wie geht das natür­lich? 

Zahnpflegeprodukte – ein schier unüberschaubarer Markt

Nach der Erkennt­nis, dass auch unser Kind jetzt im „Club der Zähn­chen“ ange­kom­men ist, hieß es für mich wie immer als Ers­tes mal recher­chie­ren. Was genau braucht es denn zur Pfle­ge der Zäh­ne? Wel­che Pro­duk­te kann man als Grün­spatz-Mama & ‑Papa ver­wen­den? Wel­che Stu­di­en gibt es und wo bekom­me ich das natür­lichs­te Pro­dukt? Bevor ich mich vor den Lap­top klemm­te, mach­te ich mich auf den Weg zu den Geschäf­ten mei­nes Ver­stau­ens bzw. der unmit­tel­ba­ren Nach­bar­schaft: DM, Apo­the­ke & Denn‘s.

Nach dem Besuch des Dro­ge­rie­markts hat­te ich zumin­dest zwei Erkennt­nis­se: Das Ange­bot ist rie­sig und die Pro­duk­te, die ich als wert­voll betrach­te, sind nicht bei den übli­chen Kin­der­zahn­cre­men zu fin­den. Erst der Gang zum Natur­kos­me­tik­re­gal ließ mich fün­dig wer­den. Ich stö­ber­te ein wenig, notier­te mir die gelis­te­ten Pro­duk­te (Wele­da Kin­der­zahn­gel, alver­de Kin­der Zahn­gel, Lave­ra Kids Zahn­creme & Urte­kram Children‘s Tooth­pas­te Tut­ti­frut­ti) und mach­te mich auf den Heim­weg. 

Öko-Test & seine Ergebnisse

Beim Recher­chie­ren bzw. der Begut­ach­tung der notier­ten Zahn­cre­men stieß ich immer wie­der über eine Stu­die des Öko-Tests. In die­ser wur­den 66 Zahn­cre­men für Kin­der getes­tet, mit teil­wei­se erschre­cken­den Ergeb­nis­sen. Der aha-Effekt, dass nicht alles, das im Dro­ge­rie­markt unter „Natur­kos­me­tik“ läuft, tat­säch­lich auch gesund bzw. natür­lich ist, war groß. Von den Natur­kos­me­tik-Mar­ken, die ich nach mei­nem Ein­kauf auf mei­ner Lis­te hat­te, bekam tat­säch­lich nur eine die Note „gut“: das alver­de Kin­der Zahn­gel der DM-Natur­kos­me­tik-Eigen­mar­ke für über­schau­ba­re €1,75. Die Tat­sa­che, dass die Mar­ke lei­der kein strah­len­des “sehr gut” erhal­ten hat, liegt laut Öko-Test an der unzu­rei­chen­den Dosier­an­ga­be. Damit kann ich als Grün­spatz-Mama aber sehr gut leben.

Die so fröh­lich ver­lo­cken­de und optisch total anspre­chen­de Urte­kram Children’s Tooth­pas­te bekam von den Pro­fis des Öko-Tests nur ein erschre­cken­des „man­gel­haft“. Bestä­tigt von der Tat­sa­che, dass sich Recher­chie­ren immer lohnt, woll­te ich jetzt aber noch wis­sen, wel­ches der im Test gelis­te­ten Natur­pro­duk­te ein strah­len­des „sehr gut“ ver­dient hat­te. Ich goo­gel­te also auch das „Logo­dent Fresh Kids Bio-Minz Zahn­gel“ um €2,95. Was mich freu­te, war das ast­rei­ne Zeug­nis der Platt­form „Code­check“. Was einen fah­len Bei­geschmack ließ, war die Tat­sa­che, dass das Unter­neh­men zu L’Oreal und somit zum Nest­le Kon­zern gehört. 

Fluorid, ja. Aber wie am besten. Und was sagt unsere Kinderärztin?

Was mir von Anfang an zum The­ma „rich­ti­ge Zahn­pas­ta“ immer wie­der auf­fiel, war die Dis­kus­si­on der rich­ti­gen Anwen­dung des Fluo­rids. Ganz gene­rell gibt es näm­lich Zahn­pas­ten mit und ohne den Wirk­stoff, der erwie­se­ner­ma­ßen vor Kari­es schützt. Zu viel des Guten kann im Alter der Milch­zäh­ne aber auch zu einer Fluo­ro­se (wei­ße Fle­cken auf den Zäh­nen) füh­ren. Ob eine Zahn­creme nun mit oder ohne aus­kom­men soll, ist auch Anlass einer lan­gen Dis­kus­si­on zwi­schen den Rei­hen der Zahn- bzw. Kin­der­ärz­te. Wo die einen die Gabe der Zahn­pas­ta mit Fluo­rid beschwö­ren, emp­feh­len die ande­ren die Gabe soge­nann­ter Fluo­rid­ta­blet­ten.

Ver­un­si­chert von den vie­len Infor­ma­tio­nen frag­te ich, wie fast immer in sol­chen Fäl­len, unse­re Kin­der­ärz­tin. Nach­dem ich bei fast allen Ent­schei­dun­gen ihrem Urteil gro­ßen Glau­ben schen­ke, wer­de ich auch beim The­ma Zahn­pfle­ge nach ihrer Anlei­tung gehen: Vor dem ers­ten Lebens­jahr brau­chen die Zäh­ne der klei­nen Erden­bür­ger kein Fluo­rid – laut ihr sogar kei­ne Zahn­pas­ta. Ab dem ers­ten Lebens­jahr dann ein Pro­dukt, dass den Wirk­stoff sehr wohl ent­hält. 

Grünspatz’s Produktempfehlung vor dem 1. Lebensjahr:
DM alverde Kinder Zahngel

Bestärkt durch die lan­ge Recher­che und das Urteil unse­res Pro­fis haben wir fol­gen­den Weg erprobt und sind bis heu­te gut damit gefah­ren: Vor dem ers­ten Lebens­jahr – bei unse­rem Grün­spatz ein über­schau­ba­rer Zeit­raum von einem Monat – haben wir das rich­ti­ge Zäh­ne­put­zen mit der DM-Natur­kos­me­tik-Eigen­mar­ke „alver­de Kin­der Zahn­gel“ (erhält­lich bei DM um € 1,75) geprobt.

Wie emp­foh­len grif­fen wir aber nicht bei jedem Put­zen zu dem Pro­dukt, son­dern lie­ßen den Grün­spatz auch ein­fach nur mit der was­ser­ge­tränk­ten Zahn­bürs­te han­tie­ren. Nach­dem der Grün­spatz auch nach sei­nem ers­ten Geburts­tag mit „nur“ zwei Zäh­nen glänzt, fah­ren wir bis heu­te – er ist jetzt 14 Mona­te – damit. Für die Zeit danach hieß es aber trotz­dem: recher­chie­ren, recher­chie­ren, recher­chie­ren. Schließ­lich muss­te eine bren­nen­de Fra­ge geklärt wer­den: Gibt es eine natür­li­che Zahn­pastaal­ter­na­ti­ve mit Fluo­rid? 

Grünspatz’s Produktempfehlung ab dem 1. Lebensjahr:
Sante Family Zahncreme &
LAVERA Basis Sensitiv Kinder Zahngel 

Nach sehr lan­ger Recher­che habe ich tat­säch­lich nur zwei Pro­duk­te unter den Natur­kos­me­ti­kern gefun­den, die als Inhalts­stoff Fluo­rid auf­wei­sen und auch ansons­ten eine wei­ße Wes­te haben: die Fami­ly Zahn­creme Bio-Min­ze der Fir­ma „San­te“. Lei­der gibt es aber auch hier einen klei­nen Hacken: Auch San­te gehört mitt­ler­wei­le zu L’Oreal und damit zum Nest­le Kon­zern. 

Wer damit gar nicht kann – was ich durch­aus ver­ste­he – dem bie­tet Lave­ra eine auch preis­lich anspre­chen­de Alter­na­ti­ve: das LAVERA Basis Sen­si­tiv Kin­der Zahn­gel. Ein­zi­ges Man­ko laut Code­check: Das Pro­dukt beinhal­tet den leicht bedenk­li­chen Inhalts­stoff „Cou­ma­rin“. Ein Aro­ma­stoff der für Kon­taktall­er­gi­ker nicht zu emp­feh­len ist. 

Tei­le mich

0 Kommentare zu “Hurra, die Zähne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.