Fragen über Fragen.

Unsere Tees enthalten ausschließlich Kräuter, die für Kindern gut verträglich sind und eignen sich deshalb bereits ab dem Säuglingsalter. Außerdem stammen alles unsere Kräuter aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft aus Österreich. Es ist also nur drin, was wirklich, wirklich gut ist.


Der Geschmackssinn unserer kleinen Grünspatzen ist vor allem am Anfang noch sehr sensibel. Was für uns Erwachsene vielleicht verwässert schmeckt, ist für die Kleinen genau richtig.

Ein Teefläschchen sollte nicht zum „Beruhigungsnuckler“ mutieren. Immer nur im Bedarfsfall – also Durst oder Krankheit – anbieten.

Tees für Babys sollten warm sein (30°-35°) und nicht länger als 5 Minuten ziehen. Kontrolliere die Temperatur des Tees am besten an deinem Unterarm. Auch hier gilt: Jeder Grünspatz ist anders – manche mögens kalt.


Wenn gesunde Grünspatzen das Licht der Welt erblicken, gilt für sie vor allem eines: Ihre Flüssigkeits- und Nährstoffversorgung ist mit Stillen oder auch Flaschennahrung vollständig gedeckt. Gedanken über Alternativen für den Durst oder Abwechslung im Getränkeplan müssen wir uns in diesem frühen Alter also nicht machen. Nachdem die kleinen Lebewesen aber gerade am Anfang von lästigen Begleiterscheinungen wie Magen-Darm bzw. Verdauungsproblemen, starken Blähungen, 3‑Monats-Koliken oder auch Erkältungen geplagt werden, lohnt sich das Wissen über die Kraft der Kräutertees.

Ganz generell dürfen Babys nämlich ab dem 2. Lebensmonat ungesüßte & für Babys geeignete Tees trinken – eine Rücksprache mit dem Kinderarzt empfehlen wir aber auf alle Fälle. Gesunde Grünspatzen, die Tee also nicht zur Linderung eines Wehwehchens oder einer Krankheit brauchen, können ab dem 7. Lebensmonat Tee trinken.


BULLERBAUCH
Bauchschmerzen, Blähungen und Koliken. Aber auch: Zahnschmerzen und Husten.

BRUMMELBRUST
Erkältung, Husten und Halsschmerzen. Aber auch: Stärkung des Immunsystems.

MILCHMAMPF
Anregung der Milchbildung und Milchproduktion. Linderung von Blähungen bei Grünspatzen. Aber auch: Stärkung & Beruhigung.


Du nimmst 1 Esslöffel Grünspatz Bio Tee, übergießt die Kräuter mit 250ml kochendem Wasser (ca. eine Tasse) und lässt das Superfood zum Trinken 3-5 Minuten ziehen. Abseihen nicht vergessen. Tees für Babys und Kinder (Bullerbauch & Brummelbrust) muss dann abkühlen und zum Trinken warm sein (30°-35°). Kontrolliere die Temperatur des Tees am besten an deinem Unterarm. Auch hier gilt: Jeder Grünspatz ist anders – manche mögens kalt.


BULLERBAUCH

Für kleinere Grünspatzen: Voll gestillte Grünspatzen im Säuglingsalter (ab dem 2. Lebensmonat) bekommen ein Teelöffel Bullerbauch vor der Mahlzeit. Und das nicht öfter als drei bis fünf Mal täglich. Grünspatzen die mit der Flasche gefüttert werden, können Per-Milch statt mit Wasser einfach mit Bullerbauch angeboten bekommen. Allerdings nur bei einer der täglichen Mahlzeiten. Bullerbauch sollte immer nur im Bedarfsfall angeboten werden. Sprich darüber gerne auch mit deinem Kinderarzt / Kinderärztin.

Für größere Grünspatzen: Größere Grünspatzen (ab dem 1. Lebensjahr) trinken eine halb bis 1 Tasse 2-3x täglich.

Für Mamis: Wenn es bei deinem Grünspatz drückt und bläht und rummst und ziept, kannst du die Heilkräfte unseres Tees auch über die Muttermilch weiter geben. Mehr als drei bis vier Tassen pro Tag sollten es aber nicht sein.

BRUMMELBRUST
Größere Grünspatzen (ab dem 1. Lebensjahr) trinken eine halb bis 1 Tasse 2-3x täglich. Bei unseren Grünspatzen kommt fürs zusätzliche Seelenwohl auch schonmal ein bißchen Honig rein.

MILCHMAMPF
Täglich 2-3 Tassen Milchmapf zur Unterstützung einer harmonischen Stillbeziehung.


Alle unsere Tees sind für alle Kinder, denn alles, was drin ist, tut Kindern gut. Und sogar Erwachsene dürfen unsere Tees trinken und sich dabei wohlfühlen, denn dafür sind sie in erster Linie gemacht.


Ob man es darf, können wir euch leider nicht beantworten. Wir können euch nur so viel sagen: Bei unseren Grünspatzen kommt fürs zusätzliche Seelenwohl auch schonmal ein bißchen Honig rein. Aber ACHTUNG: Da bei der Verarbeitung von Honig Bakterien aus der Umwelt in den Honig gelangen können und die Darmflora von kleinen Grünspatzen noch nicht vollständig ausgereift ist, besteht für sie bei der Gabe von Honig das Risiko einer Lebensmittelvergiftung (“Botulismus”). Im ersten Lebensjahr dürfen Grünspatzen deshalb auf keinen Fall Honig essen.


Bei unserem Bäuchleintee "Bullerbauch" setzen wir voll und ganz auf die Kraft von Samen - Fenchel, Anis, Kümmel. Im Gegenteil zu unseren anderen Sorten, hat "Bullerbauch" somit weniger Füllvolumen und passt deshalb super in eine kleinere Dose.


Bei unserem Stilltee "Milchmampf" setzten wir Kräuter ein, die dir helfen deinen natürlichen Milchfluss anzuregen. Nachdem es aber dauern kann, dass die milchbildende Wirkung von Kräutern eintritt, kannst du unseren Stilltee auch schon 1-2 Wochen vor der Geburt trinken. Das ist letztendlich eine individuelle Entscheidung. Schaden können dir die Kräuter vor der Geburt nicht.


Hilfe & FAQ