Mai: Das hat Saison

Dieses Obst und Gemüse feiert im Mai Saison.

Wie heißt es doch so schön: Alles neu macht der Mai. Ob dem wirk­lich so ist, weiß ich lei­der nicht. Was ich aber auf alle Fäl­le sagen kann: Der Mai bie­tet unse­ren Grün­spat­zen eine wahr­lich rei­che Aus­wahl an fri­schem Gemü­se. Ganz neu im hei­mi­schen Reper­toire sind zum Bei­spiel fri­sche Kohl­ra­bi, die sich ganz wun­der­bar knab­bern oder zu einer herr­li­chen Sup­pe ver­ar­bei­ten las­sen. Für die Grün­spatz-Eltern wird die Aus­wahl an regio­na­len Sala­ten jetzt wie­der grö­ßer. Außer­dem gibt es für die gan­ze Fami­lie immer noch mei­nen heiß gelieb­ten Spar­gel, den wir in den letz­ten Tagen öfter mal in Form die­ses herr­li­chen Risot­tos geges­sen haben.

Auf der Sei­te der fruch­ti­gen All­tags­be­glei­ter unse­rer Grün­spat­zen ist eine rote Hel­din zurück auf der Vit­amin-Show­büh­ne: die Erd­bee­re. Neben der Tat­sa­che, dass Erd­bee­ren zu ihrer hei­mi­schen Ern­te­zeit (Mai-August) ein­fach ein wun­der­bar “gschma­cki­ger” Snack sind, kön­nen sich auch ihre Inhalts­stof­fe mehr als sehen las­sen. Ihr Vit­amin-C-Gehalt ist wesent­lich höher als der von Zitrus­früch­ten oder Kiwis. Eine Tat­sa­che, die mir völ­lig neu war.

Jetzt aber rein in die wun­der­ba­re Aus­wahl an Gemü­se und Obst, das im Mai Sai­son hat.
Guten Appe­tit ihr wun­der­ba­ren Grün­spat­zen!

Die Gemüsehelden des Mai

  • Blu­men­kohl / Kar­fi­ol
  • Eis­berg­sa­lat
  • Endi­vi­en­sa­lat
  • Früh­lings­zwie­bel
  • Gur­ken
  • Kohl­ra­bi
  • Kopf­sa­lat
  • Lol­lo Ros­so
  • Man­gold
  • Melan­za­ni
  • Radies­chen
  • Ret­tich
  • Ruco­la
  • Spar­gel
  • Spi­nat
  • Stan­gen­sel­le­rie
  • Zwie­bel
  • Chi­na­kohl (aus Lage­rung)
  • Kar­tof­feln (aus Lage­rung)
  • Karot­ten / Möh­ren (aus Lage­rung)
  • Knob­lauch (aus Lage­rung)
  • Rote Rübe (aus Lage­rung)
  • Rot­kraut (aus Lage­rung)
  • Knol­len­sel­le­rie (aus Lage­rung)

Die Obsthelden des Mai

  • Erd­bee­ren
  • Rha­bar­ber (gehört eigent­lich zum Gemü­se)
  • Äpfel (aus Lage­rung)

“Ich erin­ne­re mich noch als wäre es ges­tern gewe­sen: Die Grün­spatz-Ur-Oma hol­te die immer glei­che blau-wei­ße Por­zel­lan­schüs­sel aus der Vitri­ne, schnitt glän­zend rote Erd­bee­ren hin­ein und ver­fei­ner­te mit Sauer­rahm und etwas Zucker. Auf­ge­reiht wie die Spat­zen saßen wir am Gar­ten­tisch, ris­sen die Schnä­bel­chen auf und ratz­fatz war die Schüs­sel leer. Sie wuss­te also schon in den cra­zy 80ern, dass Erd­bee­ren ein idea­ler Snack sind. Ach, die­se wun­der­ba­re Erd­beer­zeit!”… Genau so star­tet unser aktu­el­ler Arti­kel über die wun­der­ba­re Erd­bee­re. Wer auf den Geschmack gekom­men ist, klickt ein­fach hier.

Die Wildpflanzenhelden des Mai

Einer, der es der Grün­spatz-Mama im Mai beson­ders ange­tan hat, ist der Spitz­we­ge­rich. In unse­ren natür­li­chen Brei­ten­gra­den ist der grü­ne Held ein treu­er Beglei­ter und fast über­all zur Hand. Ganz unschein­bar wächst er an Stra­ße und Weg­rän­dern. So kann er der Grün­spatz-Fami­lie bei einem Aus­flug ins Grü­ne als wun­der­ba­res “Wie­sen­pflas­ter” die­nen oder das Jucken von einem Mücken­stich lin­dern. War­um ich ihn Out­door beson­ders mag? Er lässt sich so wun­der­bar leicht anwen­den: Ein­fach zwi­schen den Fin­gern leicht zer­quetsch­ten, auf­le­gen, fer­tig!

Aber nicht nur bei Wan­de­run­gen soll­te man ihn im Hin­ter­kopf behal­ten. Zum Tee oder Sirup ver­ar­bei­tet, kann er bei Katar­rhen der obe­ren Luft­we­ge Reiz lin­dernd hel­fen. Wenn also der Hals kratzt und schmerzt und der Grün­spatz vor lau­ter Hus­ten­reiz nicht schla­fen kann, ist Spitz­we­ge­rich­tee oder ‑sirup eine wirk­sa­me Alter­na­ti­ve zu Hus­ten­saft. Wie immer gilt aber auch hier: Die Gabe von Heil­kräu­ter – vor allem bei Kin­dern – soll­te vor­ab immer mit einem Exper­ten (Arzt oder Apo­the­ker) bespro­chen wer­den.

  • Bär­lauch
  • Bren­n­esel
  • Ehren­preis
  • Frau­en­man­tel
  • Gän­se­blüm­chen
  • Giersch
  • Gun­der­mann
  • Knob­lauchs­rau­ke
  • Lab­kraut
  • Löwen­zahn
  • Lun­gen­kraut
  • Mäde­süß
  • Nel­ken­wurz­blät­ter
  • Rot­klee
  • Sauer­amp­fer
  • Sauer­klee
  • Schaf­gar­be
  • Schle­hen (Blü­ten)
  • Spitz­we­ge­rich
  • Taub­nes­sel
  • Wald­meis­ter
  • Wie­sen­knopf
  • Vogel­mie­re

Kräu­ter in der frei­en Natur sam­meln soll­te immer nur der, der wirk­lich Ahnung hat! Bei der Gabe von Wild­kräu­tern für klei­ne und gro­ße Grün­spat­zen soll­te vor­ab immer ein Exper­te (z.B. Apo­the­ker) zura­te gezo­gen wer­den.

Und was hat im restlichen Jahr Saison?

Für all jene, die ger­ne wis­sen möch­ten was die ande­ren Mona­te im Jah­res­ver­lauf zu bie­ten haben, gibt es in unse­rer Kate­go­rie “Wis­sens­wer­tes” immer wie­der neu­es.

Tei­le mich

0 Kommentare zu “Mai: Das hat Saison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.